Unterstützen Sie uns mit Ihrem Online-Einkauf - KOSTENLOS!

Jugendsponsoren

first
  
last
 
 
start
stop

Jugendarbeit

Jugend-Bundesliga Handball

HBL Jugendzertifikat für Exzellente Jugendarbeit 2015

HBL Jugendzertifikat für Exzellente Jugendarbeit 2014 HBL Jugendzertifikat für Exzellente Jugendarbeit 2013

HBL Jugendzertifikat für Exzellente Jugendarbeit 2011 HBL Jugendzertifikat für Exzellente Jugendarbeit 2011

HBL Jugendzertifikat für Exzellente Jugendarbeit 2010 HBL Jugendzertifikat für Exzellente Jugendarbeit 2008

Anmeldung

(Autorenzugang)



Spitzenspiel #1 PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 15. November 2017 um 07:05 Uhr

MJA-Jugend Bundesliga: Auswärtsspiel gg. TVG Junioren Akademie

Nachdem sich im Verlauf der Woche das A-Jugend Lazarett gelichtet hatte, musste Arno Jung beim Tabellenführer aus Großwallstadt nur noch auf Simon Dahlhaus verzichten. Merlin Fuß konnte sich zwar aufwärmen, war aber noch nicht einsatzbereit. Keine perfekten Voraussetzungen für das Spitzenspiel, aber die letzten Erfolge hatten bewiesen, dass die Truppe insbesondere mannschaftlich zu überzeugen weiß. Die mittelhessische Anhängerschaft war wieder zahlreich angereist, was beinahe für Heimspielatmosphäre sorgte.

Die 1. Hälfte verlief überwiegend ausgeglichen: 2:2 (4.min), 4:4 (8. min), 9:9 (21.min) 11:11 (25. min) und 13:13 (Halbzeit). Unsere Blau-Roten überzeugten überwiegend durch variables gebundenes Angriffsspiel. Die Junioren Akademie hielt durch 1 gg. 1 Aktionen dagegen. Rein subjektiv wirkte die TVH-Spielweise nachhaltiger und kurz vor dem Pausenpfiff schien es sogar so, dass sich die Main-Franken an der agilen Abwehr unserer Jungs etwas abgerieben hatten. Ein Spiel auf wirklich hohem kämpferischen Niveau mit starken Aktionen auf allen Positionen.

In den ersten 5 Minuten der 2. Hälfte erlaubten sich die Unsrigen einen zwar minimalen, aber - wie sich am Ende herausstellen sollte - fatalen Abfall der bis dahin vorgetragenen Entschlossenheit und man geriet erstmal beim 18:15 mit 3 Toren in Rückstand (35. min). Die TVH-ler fanden dann aber wieder ins Spiel und setzen die Heimmannschaft bis kurz vor dem Ende immer wieder unter Druck: in der 58. Minute stand es aus unserer Sicht 25:27. Die Akademie-Jugend konnte sich zu keinem Zeitpunkt sicher sein, aber leider war unseren Kämpfern dann auch hier und da das Glück nicht hold, so dass es nie zu einem echten Anschlusstreffer kam. Nachdem Trainer Jung in den letzten Minuten zum Kamikaze-Angriff rief, endete das Spiel dann vielleicht ein wenig zu deutlich für die Gastgeber mit 29:25. Bedenkt man das hier und da fehlende Glück und ein Strafwurfverhältnis von 8 (TVG)-2 (TVH) wirkt der Unterschied aber schon nicht mehr so gravierend.

Alles in allem also kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken. Insgesamt hat die Mannschaft bewiesen, dass sie zur oberen Tabellenhälfte gehört. Einstellung, Moral und Risikobereitschaft waren vorhanden: Ein Punktverlust-keine Niederlage.

Aber schon geht es weiter mit einem weiteren Knüller: Spitzenspiel #2 steht ins Haus. Die Vertreter des SC DHfK Leipzig geben sich am kommenden Sonntag um 19.11. um 16.15h die Ehre. Dann wäre es wieder toll, wenn wir auf viele Fans im Hüttenberger-Wohnzimmer hoffen dürften.

Beherzt spielten: Simon Böhne, Johannes Jung (beide Tor), Leon Friedl (3), Sven Knorz, Moritz Schäfer, Paul Bährens (2), Frederick Lins (3), Simon Belter (3), Kaspar Krauhausen (1), Jannis Wrackmeyer (5), Max Kiethe (3), Malvin Werth (3/1), Danny Rüpprich (2).


0


 
Copyright © 2010-15 by TV 05/07 Hüttenberg