Unterstützen Sie uns mit Ihrem Online-Einkauf - KOSTENLOS!

Jugendsponsoren

first
  
last
 
 
start
stop

Jugendarbeit

Jugend-Bundesliga Handball

HBL Jugendzertifikat für Exzellente Jugendarbeit 2015

HBL Jugendzertifikat für Exzellente Jugendarbeit 2014 HBL Jugendzertifikat für Exzellente Jugendarbeit 2013

HBL Jugendzertifikat für Exzellente Jugendarbeit 2011 HBL Jugendzertifikat für Exzellente Jugendarbeit 2011

HBL Jugendzertifikat für Exzellente Jugendarbeit 2010 HBL Jugendzertifikat für Exzellente Jugendarbeit 2008

Anmeldung

(Autorenzugang)



34:19 gegen Wiesbaden: ohne drei, aber mit Feuer PDF Drucken E-Mail
Montag, den 06. November 2017 um 15:22 Uhr

Die Aufgabe der Bundesliga-A-Jugend gegen die Gäste aus der Landeshauptstadt war nur auf den ersten Blick leicht. Neben dem verletzten Merlin Fuß, der noch an seiner Schulterverletzung laboriert, mussten beim Heimspiel am Samstag gegen die HSG VfR/Eintracht Wiesbaden noch die erkrankten Jannis Wrackmeyer und Simon Belter krankheitsbedingt aussetzen. Der Kader wurde mit Till Uth und Niklas Fischer ergänzt.

Trotz der Ausfälle war die Stimmung vor dem Spiel locker und zugleich konzentriert, der Wunsch, die Hauptstädter punktlos auf die Heimreise zu schicken war groß.

Die Partie begann zunächst ausgeglichen, aber nach dem 2:2 zündete das Hüttenberger Feuerwerk. Sowohl in Abwehr als auch Angriff vermochten es die Schützlinge von Arno Jung die Mannschaft aus Wiesbaden zu dominieren. So verlief das Spiel über 8:3, 15:7 und am Ende der ersten Hälfte 20:7 ganz nach den Vorstellungen der Mittelhessen. Das Zusammenspiel mit Malvin Werth am Kreis und vermeintlich einfache Tore aus schnell vorgetragenen Angriffen waren der Schlüssel zum Erfolg. In der Abwehr wurde aufopferungsvoll gekämpft: eine beeindruckende Leistung vor den Augen des neuen Erstliga-Trainers Emir Kurtagic, der sich explizit das Spiel des Nachwuchses anschauen wollte.

Die 2. Hälfte, obwohl auch mit 2 Toren gewonnen, verlief etwas weniger fulminant, aber Wiesbaden hatte zu keinem Zeitpunkt die Gelegenheit Ergebniskorrektur zu betreiben. Alle Spieler kamen zum Einsatz und zeigten was sie können. Dieser Umstand ist ein weiterer Beleg für den hohen Ausbildungsstand im TV Hüttenberg.

Nach 5 Siegen in Serie, nunmehr punktgleich mit den Plätzen 3 und 4, steht am kommenden Sonntag um 15.00 Uhr das Spitzenspiel bei der TVG Junioren Akademie in Großwallstadt an. Die Mannschaft aus Mainfranken ist derzeitiger Tabellenführer. Unsere Blau-Roten können mit breiter Brust und voller Selbstvertrauen auftreten und den Nordbayern die Stirn bieten. Die Bühne für eine packende Partie ist bereitet.

Die Mannschaft freut sich über jeden, der mitfährt, seine Stimmbänder zum Anfeuern und seine Hände zum Klatschen mitnimmt und so das Team unterstützt.

Fulminant kämpften: Simon Böhne, Johannes Jung (beide Tor), Leon Friedl (6), Sven Knorz (2 , Moritz Schäfer (1), Paul Bährens (2), Frederick Lins (2), Niklas Fischer, Kaspar Krauhausen (1), Till Uth, Max Kiethe (2), Simon Dahlhaus (4), Malvin Werth (11/5), Danny Rüpprich (3).


0


 
Copyright © 2010-15 by TV 05/07 Hüttenberg