Unterstützen Sie uns mit Ihrem Online-Einkauf - KOSTENLOS!

Jugendsponsoren

first
  
last
 
 
start
stop

Jugendarbeit

Jugend-Bundesliga Handball

HBL Jugendzertifikat für Exzellente Jugendarbeit 2015

HBL Jugendzertifikat für Exzellente Jugendarbeit 2014 HBL Jugendzertifikat für Exzellente Jugendarbeit 2013

HBL Jugendzertifikat für Exzellente Jugendarbeit 2011 HBL Jugendzertifikat für Exzellente Jugendarbeit 2011

HBL Jugendzertifikat für Exzellente Jugendarbeit 2010 HBL Jugendzertifikat für Exzellente Jugendarbeit 2008

Anmeldung

(Autorenzugang)



Erstmals Favorit PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 27. Oktober 2017 um 11:20 Uhr

Nach den beiden Auftritten gegen Coburg und Friesenheim und mit ausgeglichenem Punkteverhältnis, war die A-Jugend-Bundesligamannschaft erstmals klarer Favorit beim Heimspiel gegen Budenheim. Diese Saison hat aber schon so viele Überraschungen gebracht, dass es ein Fehler gewesen wäre, die Gäste nicht ernst zu nehmen, obwohl sie zur Zeit ohne Punkte auf dem letzten Tabellenplatz zu finden sind. Einziger Wermutstropfen war die Verletzung, die sich Merlin Fuß am Freitag zugezogen hatte, und er dadurch wahrscheinlich für mehrere Wochen nicht zur Verfügung steht.

Bis zur 20. Minute gestaltete sich die Partie zunächst ausgeglichen (12:11). Der Angriff der Mittelhessen funktionierte erfreulich gut, aber in der Abwehr fehlte noch der richtige Zugriff. Aus einer immer stärker werdenden Abwehr heraus konnten die Blau-Roten die letzten 10 Minuten der 1. Hälfte zu einer Demonstration Ihres Leistungsvermögens gestalten. Bis zur Halbzeit war der Vorsprung auf 20:13 angewachsen.

Die zweite Hälfte war überwiegend von einer starken Abwehrleistung und vielen Toren aus Tempogegenstößen geprägt. Aber auch das gebundene Spiel war erfreulich anzusehen. Die Gegenwehr der Sportfreunde ließ Stück für Stück nach und gelegentlich sah man Ihnen eine regelrechte Unlust am Weiterspielen an. Es machte den Eindruck als sehnten sich die Gäste den Schlusspfiff herbei. Bis dahin mussten sie sich aber den anstürmenden Hüttenbergern stellen, die erfreulich viele klare Chancen nutzten und am Ende in der Abwehr noch konsequent hätten agieren können, aber verdient und souverän mit 38:25 siegten: Eine geschlossene, kämpferische Mannschaftsleistung, mit 2 starken Torhütern hinter einer zupackenden Abwehr.

Nach drei Spielen aus der Kategorie „Vollgas“ steht am kommenden Samstag wieder ein Kracher auf dem Programm: Um 15.00 Uhr geht es auswärts zum TV Gelnhausen, die bisher sehr stark aufgetreten sind. Es gilt das Herz in die Hand zu nehmen und den Turbo auch in der Barbarossastadt zu zünden.  

Selbstvertrauen tankten: Simon Böhne, Johannes Jung (beide Tor), Leon Friedl (5), Sven Knorz (1) , Moritz Schäfer (1), Paul Bährens (1), Frederick Lins (1), Simon Belter (5), Kaspar Krauhausen (4), Jannis Wrackmeyer (4), Max Kiethe (5), Simon Dahlhaus (1), Malvin Werth (10/5), Danny Rüpprich.

 


0


 
Copyright © 2010-15 by TV 05/07 Hüttenberg