Unterstützen Sie uns mit Ihrem Online-Einkauf - KOSTENLOS!

Jugendsponsoren

first
  
last
 
 
start
stop

Jugendarbeit

Jugend-Bundesliga Handball

HBL Jugendzertifikat für Exzellente Jugendarbeit 2015

HBL Jugendzertifikat für Exzellente Jugendarbeit 2014 HBL Jugendzertifikat für Exzellente Jugendarbeit 2013

HBL Jugendzertifikat für Exzellente Jugendarbeit 2011 HBL Jugendzertifikat für Exzellente Jugendarbeit 2011

HBL Jugendzertifikat für Exzellente Jugendarbeit 2010 HBL Jugendzertifikat für Exzellente Jugendarbeit 2008

Anmeldung

(Autorenzugang)



U17 TV Hüttenberg qualifiziert für die Oberliga PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 22. Juni 2017 um 16:51 Uhr

Die MJB des TVH qualifiziert sich für die Oberliga

Hinten v.l.: Co-Trainer Markus Schwarz, Rene Dreuth, Philipp Opitz, Henrik Nass, Niklas Roth, Joshua Hantl, Aaron Nandzik, Luka Puljesa, Co-Trainer Arno Jung, Trainer Michael Ferber.
Vorne v.l.: Patrick Schopp, Max Wolf, Niklas Theiss, Konrad Stankewitz, Lukas Mikusch, Philipp Schwarz.
Es fehlt: Oskar Machleit (im Rückspiel verletzt).

„Oberliga, Oberliga, hey, hey“ - die B-Jugendlichen des TV Hüttenberg nach dem 30:25 gegen die SG Bruchköbel tanzten erleichtert im Kreis, nachdem sie auch das Rückspiel in den entscheidenden Partien um den Aufstieg in die höchstmögliche Spielklasse gewonnen hatten. Nach dem beeindruckenden 25:16 im Auswärtsspiel war die Qualifikation der Schützlinge von Michael Ferber bereits früh klar, und somit genügte eine durchschnittliche Leistung, um die erfolgreichen Vorstellungen der TVH-Jugendmannschaften an dieser wichtigen Stelle abzurunden.

Die Satzung sieht für den Hessenmeister ein gar nicht so einfaches Verfahren vor, denn er muss gegen den Siebtplatzierten des restlichen Bewerberfeldes in Hin- und Rückspiel antreten – nach mehreren Monaten ohne Wettkampfpraxis ein „Sprung ins kalte Wasser“ sozusagen. Doch diese Klippe umschifften die Schützlinge des Trainer-Duos Michael Ferber und Markus Schwarz souverän.

Beeindruckend aus spielerischer Sicht war die Auswärtspartie einige Tage zuvor. Mit einer äußerst engagierten Abwehrleistung und dem überragenden Henrik Nass im Tor, gegen den gleich 6 von 7 Strafwürfen nicht verwandelt wurden, standen am Spielende 16 Gegentore zu Buche. „Das kann sich sehen lassen“, resümierte TVH-Coach Michael Ferber das Prunkstück dieses Tages. Eine bessere Chancenverwertung hätte ein noch klareres Polster für das Rückspiel bedeutet, doch auch so war mit dem 25:16 die Quali schon fast geschafft.

In Hüttenberg war dann bereits nach einer Viertelstunde klar, dass der Aufstieg in die höchstmögliche Spielklasse geschafft werden würde. Auch hier konnte ein mehr oder weniger großer Vorsprung herausgespielt werden. „Vor allem hat mich gefreut, dass wir gleich neun Tore in Unterzahl erzielen konnten“, lobte Ferber anschließend das taktische Vermögen seines Teams. Es ging munter hin und her, beim Abpfiff hieß es 30:25 für den Hüttenberger Nachwuchs.

„Besonders hervorzuheben ist die Altersstruktur der Mannschaft – vom Hessenmeister-Team waren nämlich nur noch Nass, Mikusch und Stankewitz dabei“, erwähnte TVH-Jugendkoordinator Arno Jung einen wichtigen Aspekt. „Mehr als die Hälfte gehört dem jüngeren Jahrgang an, und mit Niklas Theiss und Max Wolf waren sogar zwei C-Jugendliche am Oberliga-Aufstieg beteiligt.“ Dieser Erfolg sei somit auch ein Erfolg des Trainerstabes der C-Jugend des Vorjahres mit Andre Ferber an der Spitze. „In diesen Jahrgängen waren wir vor 2 Jahren nicht unter den besten 35 Mannschaften Hessen. Nun haben wir den Sprung unter die Top 8 in der Oberliga geschafft – wir sind sehr deutlich auf dem richtigen Weg“, bilanzierte Arno Jung den Abschluss aller Quali-Spiele der Hüttenberger.

Es spielten (Tore gesamt): Henrik Nass, Oskar Machleit; Niklas Theiss (5), Konrad Stankewitz (4), Philipp Opitz (5), Rene Dreuth (2), Max Wolf (2), Joshua Hantl (7), Niklas Roth (12/1), Lukas Mikusch (4), Philipp Schwarz (9/4) , Patrick Schopp, Luka Puselja (3) , Aaron Nandzik (2).


0


 
Copyright © 2010-15 by TV 05/07 Hüttenberg